Emissionsberatung & Listings

Ihr Weg an die Börse

Sie denken über einen Börsengang nach? Oder über die Emission einer Unternehmensanleihe? Die mwb fairtrade berät Sie neutral und unabhängig – mit einem fundierten Verständnis dafür, welche Vorgehensweise für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Seit 2006 besitzen wir eine Emissionslizenz und haben seitdem kleine und mittlere Unternehmen an die Börse begleitet. 

Schnell und unkompliziert ist in der Regel der Zulassungsprozess beim Listing eines Wertpapiers. Das Listing ermöglicht die reine Handelbarkeit Ihrer Aktie oder Anleihe an der Börse. Etwas aufwändiger wird es bei einem IPO (Initial Public Offering). Hier ist zunächst zu klären, an welchem Börsenplatz und in welchem Segment Ihre Aktien am besten aufgehoben sind. Danach erfolgt dann die Prospekterstellung, der Zulassungsprozess und die Platzierung. Bei allen Schritten begleitet Sie die mwb fairtrade als erfahrene Emissionsbank.

Die mwb fairtrade AG ist Mitglied im Bundesverband der Wertpapierfirmen an den deutschen Börsen e.V. Wir sind an folgenden Börsen und Handelsplätzen zugelassen:

Frankfurter Wertpapierbörse
XETRA Handel
Börse München
Börse Berlin
Börse Hamburg
Börse Hannover
Börse Düsseldorf
Börse Stuttgart
Tradegate Exchange Berlin

Wir sind Deutsche Börse Capital Market Partner, Emissionsexperte für den m:access und Kapitalmarktpartner an der Mittelstandsbörse Deutschland.

Sie wollen Ihr Unternehmen an die Börse bringen?

„Unabhängiger werden von Banken und Bonitätsprüfungen.“

Investitionen und Wachstum erfordern Kapital. Doch Geschäftsbanken zieren sich aufgrund der strengen Basel III-Richtlinien häufig bei der Kreditvergabe. Eine gute Alternative ist die Schaffung von Eigenkapital über die Börse. Kai Jordan, Bereichsvorstand Corporates & Markets bei der mwb, zeigt im Interview die Möglichkeiten auf.   

Herr Jordan, viele Mittelständler haben allzuviel Respekt vor dem Kapitalmarkt. Woran liegt das?

Bei uns in Deutschland gibt es lang gewachsene Geschäftsbeziehungen zwischen Hausbanken und Unternehmern. In manchen Fällen geht das sogar bis ins Persönliche. Diese Tradition löst sich nur langsam auf. Zudem ist das Wissen über Kapitalmarktfinanzierung hierzulande nicht so ausgeprägt.

Das heißt, viele Unternehmer kennen ihre Möglichkeiten gar nicht?

In der Tat. Die meisten denken: Ich bin doch viel zu klein für einen Börsengang. Oder es ist viel zu kompliziert.

Wie zerstreuen Sie diese Bedenken?

Indem wir anhand von erfolgreichen Transaktionen aus ähnlichen Branchen aufzeigen, wie das Instrument der Kapitalmarktfinanzierung funktioniert. Anhand der praktischen Beispiele wird sehr schnell klar, dass erhebliche Kapitalmittel zu generieren sind und dass sich der Aufwand dafür in Grenzen hält. Wir sind aber bei Anfragen auch so ehrlich und raten einem potenziellen Kunden von einer Emission ab, wenn wir sie nicht für sinnvoll ansehen.

Wie stellen Sie fest, welche Lösung für ein Unternehmen die richtige ist?

Zunächst einmal analysieren unsere Research-Partner das Unternehmen, die Branche und die Chancen auf dem Kapitalmarkt. Hierbei gleichen wir die Erwartungen des Kunden mit den Bewertungschancen am Markt ab. Wir sind dabei von Anfang an sehr fair: Wenn wir glauben, dass sich die Wertpapiere nicht zu einem ordentlichen Preis platzieren lassen, sprechen wir mit dem Kunden offen darüber.

Was folgt danach, wenn die Entscheidung für eine Emission gefallen ist?

Wir strukturieren das Transaktionskonzept. Dazu gehört, dass wir ein geeignetes Segment an der Börse festlegen, den Zeitplan aufstellen und bei der Due Dilligence unterstützend eingreifen. Als nächster Schritt folgt die Marktbearbeitung. Wir sind behilflich bei der Erstellung des Emissionsprospekts und der Präsentation. Eine unserer wichtigsten Dienstleistungen ist das Market Sounding.

Was ist darunter zu verstehen?

Im Market Sounding präsentiert sich der Emittent bei einigen ausgewählten Investoren, um ein erstes Feedback zu erhalten. Auf dieser Basis erfolgt dann das Feintuning der Transaktion. Erst danach geht es auf die sogenannte Roadshow, bei der die Wertpapiere den Investoren angeboten werden. Hier ist die mwb übrigens aufgrund ihrer langen Erfahrung im Vorteil, denn wir verfügen über zahlreiche gute Kontakte zu institutionellen Anlegern – das macht unsere Platzierungsstärke aus.

Und wie läuft dann die eigentliche Emission ab?

Im Rahmen unserer ganzheitlichen Begleitung führen wir ein Listing oder eine Neuemission im geregelten oder freien Markt durch. Entweder in Frankfurt oder an einer Regionalbörse. Auch Kapitalerhöhungen oder Umplatzierungen gehören zu unserem Know-how. Am Tage der Erstnotierung besuchen wir gemeinsam mit dem Emittenten das Börsenparkett – ein spannender Startschuss in die Zukunft.

Betreuen Sie Ihre Kunden nach der Emission weiter?

Das ist uns ganz wichtig. Wir bleiben sowohl beratend als auch steuernd am Ball. Etwa bei einer notwendigen Kursstabilisierung oder als Designated Sponsor, der die Liquidität des Wertpapiers stützt und die jederzeitige Handelbarkeit sichert.

Die mwb ist selbst börsennotiert, inwiefern hilft Ihnen das bei Ihrer Arbeit?

Es hilft vor allem dem Kunden. Wir sind mit ihm auf Augenhöhe und kennen die Anforderungen des Kapitalmarkts aus eigener Anschauung. Unsere Expertise wird auch dadurch unterstrichen, dass wir „Deutsche Börse Capital Market Partner“ und „Emissionsexperte der Börse München“ sind. Damit gehören wir zu den anerkannten Börsenkennern in Deutschland.

Vielen Dank für das Gespräch!