Adhoc Meldung

24.04.2008

mwb Wertpapierhandelsbank AG:Vorläufiges Konzernergebnis nach IFRS für das 1. Quartal 2008 – Leicht negatives Ergebnis durch eingetrübtes Börsenumfeld

mwb Wertpapierhandelsbank AG / Quartalsergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Gräfelfing/München, 24. April 2008.  Die Münchener mwb
Wertpapierhandelsbank AG konnte sich mit ihrem Geschäft im 1. Quartal 2008
den Auswirkungen der Finanzmärkte nicht entziehen. Ein starker
Umsatzrückgang, ausgelöst durch die zunehmende Verunsicherung der Anleger,
auf der Kostenseite Einmalbelastungen im Zusammenhang mit der FAITRADE
Transaktion sowie eine erhöhte Risikovorsorge, führten im 1. Quartal 2008
zu einem negativen Ergebnis. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit
ging von TEUR 1.109 im 1. Quartal 2007 auf TEUR -255 im 1. Quartal 2008
zurück (-123%). Der Quartalsüberschuss reduzierte sich von TEUR 1.044 auf
TEUR -211 (-120%).

Eine extreme Zurückhaltung der Privatanleger insbesondere im Februar und
noch stärker im März führte zu einem deutlichen Rückgang von Provisions-
und Handelsergebnis. So ging der Provisionsüberschuss von TEUR 996 auf TEUR
812 zurück (-18%), während das Handelsergebnis aufgrund der deutlich
verschlechterten Handelsmöglichkeiten von TEUR 2.253 im 1. Quartal 2007 auf
TEUR 1.156 sank (-49%). Hierin sind aber Effekte durch die
Marktpreisbewertung der Handelsbestände nach IFRS in Höhe von TEUR 168
enthalten.

Die Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen blieben im 1. Quartal 2008 mit TEUR
2.322 im Vergleich zur Vorjahresperiode stabil (i. Vj. TEUR 2.293). Die
Personalaufwendungen reduzierten sich dabei wegen des Fehlens
erfolgsabhängiger Komponenten von TEUR 818 auf TEUR 739 im 1. Quartal 2008
(-10%). Die Zahl der Mitarbeiter betrug zum 31. März 2008 35, nach 33 zum
Ende der Vorjahresperiode. Die Anderen Verwaltungsaufwendungen stiegen nur
leicht von TEUR 1.474 im 1. Quartal 2007 auf TEUR 1.583 im 1. Quartal 2008
(+ 7%). Dies ist umso erfreulicher, da in dieser Zahl Einmalbelastungen im
Zusammenhang mit der Fusion mit der FAIRTRADE FINANCE AG und für notwendige
IT-Investitionen in Höhe von insgesamt TEUR 80 enthalten sind.

Das Eigenkapital der mwb ging gegenüber dem Jahresultimo 2007 nur leicht
von TEUR 17.542 auf TEUR 17.125 zum Ende des 1. Quartals 2008 zurück. Die
Liquiditätssituation der Gesellschaft ist nach wie vor komfortabel. Der
Saldo aus Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten
erhöhte sich durch den Verkauf von Wertpapieren von TEUR 7.094 zum 31.
12.2007 auf TEUR 7.564 zum Ende des 1. Quartal 2008 ( + TEUR 470).


Kontakt:
mwb Wertpapierhandelsbank AG
Thomas Posovatz 
Rottenbucher Straße 28
82166 Gräfelfing
Tel.: 089/85 85 2-500
Fax: 089/85 85 2-505 
E-Mail: investor-relations@mwb.de


24.04.2008  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     mwb Wertpapierhandelsbank AG
              Rottenbucher Straße 28
              82166 Gräfelfing
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)89 858 52-305
Fax:          +49 (0)89 858 52-5 05
E-Mail:       investor-relations@mwb.de
Internet:     www.mwb.de
ISIN:         DE0006656101
WKN:          665610
Indizes:      CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE
Börsen:       Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard),
              München; Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------