Pressemitteilung

17.03.2014

Korrektur der Veröffentlichung vom 17.03.2014, 11:40 Uhr MEZ - mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG mit deutlich verbessertem Ergebnis 2013 - Vollumfängliche Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken


mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis

17.03.2014 / 12:01


Gräfelfing, 17. März 2014. Die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG hat in 2013 von einer Entspannung der weltweiten Schuldenkrise und einer weiteren Erholung der Börsen profitiert. Trotz nochmals sinkender Wertpapierumsätze hat die Gesellschaft bei insgesamt verbesserten Handelsbedingungen ihr vorläufiges Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit auf TEUR -2.791 (i.Vj. TEUR -3.718) verbessert. Darin enthalten ist eine verpflichtende Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken nach § 340e Abs. 4 HGB in Höhe von TEUR 938 (i.Vj. TEUR 712) und eine freiwillige Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken nach § 340g HGB ebenfalls in Höhe von TEUR 938 (i.Vj. TEUR 0). Der Jahresfehlbetrag für das Jahr 2013 liegt bei TEUR -2.803 (i.Vj. TEUR -3.689).

Trotz guter Indexentwicklung in 2013 blieben die Umsätze an den Börsen rückläufig. Entsprechend entwickelte sich das Provisionsergebnis der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG. Es gab auf TEUR 2.797 (i.Vj. 3.233) nach. Das positive Sentiment an den Wertpapiermärkten verbesserte jedoch die Handelsbedingungen für Wertpapierhandelsbanken signifikant. Als Folge stieg das Handelsergebnis der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG um 32% auf TEUR 9.382 (i.Vj. TEUR 7.115). Wie bereits in den Jahren zuvor, leistete der Wertpapierhandel und insbesondere die Skontroführung in Aktien, Renten und Fonds den dominierenden Anteil. Trotz des gestiegenen Handelsergebnisses konnten die Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen auf TEUR 12.972 (i.Vj. TEUR 13.260) reduziert werden. Strenge Kostendisziplin sowie bereits im Jahr 2012 eingeleitete Maßnahmen zur Kostensenkung zeigten in 2013 erste Effekte und werden in 2014 zu weiteren Kostenreduzierungen führen.

Die Personalaufwendungen gingen dabei auf TEUR 4.566 (i.Vj. TEUR 4.631) zurück, obwohl sie mit Abfindungszahlungen an die beiden ausge-schiedenen Vorstände (Herbert Schuster und Detlef Lübbe) in Höhe von TEUR 438 außerordentlich belastet sind. Die anderen Verwaltungs-aufwendungen wurden auf TEUR 8.405 (i.Vj. 8.630) gesenkt. Auch im Geschäftsjahr 2014 wird die Gesellschaft ihre konsequente Kostenpolitik fortsetzen.

Das Eigenkapital der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG betrug zum 31.12.2013 TEUR 8.300 (i.Vj. TEUR 11.160). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresultimo entspricht in etwa dem Jahresfehlbetrag. Der Vorstand der Gesellschaft hat entschieden, die verpflichtende Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken nunmehr vollumfänglich und damit auch vorweggenommen für das Jahr 2014 bereits in 2013 vorzunehmen. Bis zum Jahr 2013 wurde der Fonds für allgemeine Bankrisiken, der zum 31.12.2013 auf TEUR 4.700 (i.Vj. TEUR 2.823) angewachsen ist, aufsichtsrechtlich zum harten Kernkapital gezählt. Nachdem die aktuelle Auffassung von Bundesbank und BaFin darin besteht, dass der Fonds für allgemeine Bankrisiken gemäß § 340e Abs. 4 HGB ab dem Jahr 2014 nicht mehr zum harten Kernkapital zu zählen ist, hat der Vorstand beschlossen, die vorgezogene Zuführung für 2014 in Höhe von TEUR 938 gemäß § 340g HGB freiwillig vorzunehmen. Dieser Betrag wird nach wie vor zum harten Kernkapital gezählt. Die Liquidität des Unternehmens betrug zum 31.12.2013 TEUR 7.416 (i.Vj. TEUR 8.594). Die Differenz entspricht im Wesentlichen dem tatsächlichen rechnerischen Verlust ohne die Berücksichtigung der Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken sowie leicht gestiegenen Wertpapierbeständen.




Kontakt:
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
Thomas Posovatz
Rottenbucher Straße 28
82166 Gräfelfing
Tel.: 089/85 85 2-500
Fax: 089/85 85 2-505
E-Mail: investor-relations@mwbfairtrade.com


Ende der Corporate News


17.03.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


257784  17.03.2014